Nichts geht mehr!

Alarm! Die Website läuft nicht, keine Mails…

Wenn Sie nichts mehr abrufen können, ist fast immer ein „IP-Blocking“ schuld. Das heisst, unser Server hat Sie – meist versehentlich – ausgesperrt, da Sie (oder ein Programm) sich mehrmals hintereinander mit einem falschen Passwort eingeloggt haben. Das interpretiert der Server als Hacking und sperrt Ihren Anschluss für Web, Mail usw. Diese Sperre gilt zunächst für 15 Minuten.

Um herauszufinden, wo das Problem liegt, sind konkrete Schritte nötig. Es ist zwecklos, uns anzufragen, ob „mit dem Server was nicht stimmt“, wenn die folgenden Punkte nicht abgearbeitet wurden – das hiesse, dass wir Hellseher sind 🙂

Erste Schritte

  • Rufen Sie zuerst Ihre Website in einem Webbrowser auf. Wenn die Meldung erscheint „Ihre Verbindung zu diesem Server wurde temporär geblockt“ und wenn einfach nichts passiert, warten Sie 15 Minuten. Die Firewall gibt Sie nach dieser Zeit wieder frei. Sie müssen aber das Problem lösen, das für die Sperre verantwortlich ist (siehe unten), sonst tritt die Sperrung immer und immer wieder in Kraft. Die Meldung sieht in etwa so aus:

server-sperre

  • Schauen Sie auf der Statusseite nach, ob ein Serverproblem vorliegt. Das ist äusserst selten. Beachten Sie, dass wir bei kurzen Ausfällen (weniger als 30 Minuten) keine Meldung publizieren.
  • Wenn nicht: Starten Sie Ihren Router (Internetanschlussgerät) neu und versuchen Sie es nochmals.
  • Checken Sie auf isup.me, ob eine generelle Störung vorliegt. Geben Sie Ihre Web-Adresse ins Feld ein und drücken Sie ENTER. Wenn die Antwort lautet „It’s just you. XYZ is up“, liegt kein generelles Problem an unserem Server vor.
  • Wenn die untenstehende Meldung von Bitninja angezeigt wird, klicken Sie im Feld „ReCaptcha“ das Feld neben „Ich bin kein Roboter“ an und klicken Sie auf „Senden“ / „Delist“.

Wirklich kein ah,ja!-Serverausfall?

Totale Serverausfälle ohne vorherige Ankündigung auf der Statusseite sind extrem selten. Klicken Sie auf „Weiterlesen“, um mehr zu erfahren.

Kurze unangekündigte Serverausfälle kommen etwa 1-2x im Jahr vor und sind meist kürzer als 20 Minuten. Längere Ausfälle gab es bei uns in zehn Jahren genau einmal. Auch ein Server kann halt mal kaputt gehen.

Wenn es doch der Fall ist: Bitte rufen Sie uns bei akuten Problemen wie Ausfällen, die vermutlich alle Kunden betreffen, nicht an, denn wir sind dann mit der Lösung des Problems beschäftigt. Unser Monitoring meldet uns Ausfälle 24 Stunden am Tag. Wenn ein Rechner ausfällt, wird – auch nachts – ein Pikettteam avisiert, das sich sofort darum kümmert. Eine separate Meldung an ah,ja! ist somit nicht nötig. Mails gehen bei Ausfällen nicht verloren – sobald der Server wieder läuft, liefert er alles aus.

Dauert ein Ausfall länger, erfahren Sie über unsere Statusseiten, was der Grund ist und wie lange der Problem vermutlich noch dauert. Schauen Sie auch auf Facebook und Twitter nach. Wenn dort nichts steht, können Sie davon ausgehen, dass es bald wieder laufen wird.

Temporär geblockt?

Wenn Sie vom Server geblockt werden, kann das viele Gründe haben.

  • Sie haben sich zu viele Male mit einem falschen Passwort eingeloggt. Egal, ob im Mail, im CMS, via FTP, sonstwo – der Server sperrt Sie nach zu vielen fehlerhaften Logins für 15 Minuten.
  • Ein Gerät – das kann z.B. ein Smartphone, ein Tablet, eine Webcam, ein Mailserver oder sonst etwas sein – loggt sich alle paar Sekunden mit veralteten Logindaten ein, was die Sperrung auslöst, da unser Server meint, das sei ein Hacking-Versuch. „It’s not a bug, it’s a feature“ – ohne diese Funktion wäre unser Server unsicher. Suchen Sie den Übeltäter in Ihrem Netzwerk und geben Sie dort korrekte Logindaten ein. Denken Sie daran, dass auch das Handy Schuld sein kann, dass irgendwo im Haus herumliegt.
  • Sie haben sich einen Virus eingefangen, der unablässig illegale Aktivitäten auf Ihrem Rechner entfaltet oder Ihr Passwort an Hacker weitergeleitet hat. Es kann sein, dass wir Ihr Passwort zwangsweise geändert haben, damit das Hacking aufhört. Lassen Sie Ihren Computer von einer Fachperson auf Schadsoftware prüfen. Wir versuchen Sie in solchen Fällen über alternative Mailadressen oder SMS zu erreichen, sofern wir über solche Daten verfügen. Darum ist es wichtig, dass Sie uns solche Kontaktmöglichkeiten angeben.

Problem bei Ihnen oder IP-Blocking?

Um der Sache weiter auf den Grund zu gehen, benötigen wir weitere Hilfe Ihrerseits. Ohne die folgenden Punkte können wir nichts tun:

  • Warten Sie mindestens 15 Minuten mit einer Meldung an uns. Temporäre Sperren dauern maximal 15 Minuten.
  • Finden Sie Ihre aktuelle IP-Adresse mittels dieses Links heraus und senden Sie uns die IP-Adresse auf mail@ahja.ch oder über das untenstehende Formular.
  • Dann – und nur dann! – können wir checken, ob tatsächlich Ihre Rechneradresse vom Server blockiert wurde.
  • Wenn das der Fall ist, deblockieren wir Sie; dann sollte es wieder gehen.
  • Stellen Sie aber sicher, dass zuerst der „Übeltäter“ (Programm mit dem falschen Login, das zu Sperrung führte) geflickt wird, sonst geht es gleich wieder los.

Reine Mailprobleme?

Können Sie nicht auf Ihr Mailkonto zugreifen?
Haben Sie Probleme beim Mailversand?
Keine Sorge: Mit den korrekten Einstellungen klappt es immer!

  • Stellen Sie in Ihrem Mailprogramm bitte Feld für Feld genau unsere Vorgaben ein, die Sie in diesem PDF finden.
  • Insbesondere muss beim Senden (SMTP) die Passwortabfrage (Athentifizierung) aktiv sein, und es müssen auch für das Senden die Mailadresse und das Passwort eingetragen sein.
  • Nehmen Sie sich Zeit, jedes einzelne Feld Ihrer Kontoeinstellungen zu prüfen und mit dem PDF abzugleichen.
  • Insbesondere für Apple/Mac Mail und Outlook: Löschen Sie notfalls den SMTP-Server und richten Sie ihn neu ein.

In der Zwischenzeit können Sie problemlos via Webmail Ihre Nachrichten lesen und verschicken.

Ihre momentane IP-Adresse an uns melden

Geben Sie die Zahl („Current IP address“) ein, die Sie bei einem Klick auf diesen Link bekommen.

Gar nichts von alledem?

  • Prüfen Sie bei Ihrem Domainnamen-Anbieter, ob der Name aktiv und bezahlt ist.
  • Werfen Sie einen Blick in Ihre ServerControl (cPanel) und stellen Sie sicher, dass weder Ihr Mailkonto überfüllt ist noch der Gesamtspeicher Ihres Hostings erschöpft ist (wie geht das?).
  • Teilen Sie uns mit, was genau nicht mehr geht (ist z.B. nur der Zugriff auf auf Ihr CMS blockiert, die Mails gehen aber? Läuft die Website, aber die Mails nicht? Laufen nur die Mails nicht? usw.).

Wenn das Problem nicht mit all den obigen Massnahmen nicht lösbar war, läuft unser Server normal und Sie wurden nicht geblockt. Dann müssen Sie sich vermutlich an Ihren Internetprovider (Swisscom, Sunrise, Cablecom usw.) oder den IT-Spezialisten Ihres Vertrauens wenden.

Weitere Möglichkeiten:

  • Es kann sein, dass es eine temporäre Netzwerkstörung gibt, z.B. zwischen Ihrem Provider und unserem Datacenter-Upstreamprovider. Hier hilft nur warten. Aber keine Sorge – für solche Fälle stehen Pikettteams auch nachts bereit. Solche Probleme dauern meist nur wenige Stunden.
  • Es kann sein, dass Ihr Hosting temporär überlastet war. Unsere Server haben einen Schutzmechanismus dagegen, dass ein einzelnes Hosting alle anderen „mit in die Tiefe ziehen kann“. Darum ist es auch wichtig, dass Sie uns die genaue Fehlermeldung geben, die angezeigt wird. Wenn das bei Ihnen der Fall war, gab es ev. eine Hackerwelle gegen Ihre Domain (1000 Logins in 5 Minuten und ähnliches). Das kann passieren. Wenn es häufiger vorkommt, kontaktieren Sie uns für ein Upgrade Ihres Hostings!

Zurück zur Startseite der Hilfe